Die Projekte Glass I (2015) und Glass II (2016) von Neri Oxman und ihrem Team am MIT setzten sich mit der Fabrikation von 3D-gedrucktem Glas auseinander. Dafür haben sie die Technologie G3DP entwickelt mit der man optisch transparentes Glas drucken kann. Die Arbeit von Neri Oxman zeichnet sich durch die technische Komplexität und aussergewöhnlichen Ästethik der gedruckten Objekte aus. Dies kann man vor allem in den anschließenden Installationen sehen, die diese Ästethik durch den Einsatz von Licht und den Reflexionen besonders hervorhebt.

Außerdem gibt es in der Netflix Dokumentation Abstract eine Folge über Neri Oxman, welche sehr empfehlenswert ist, zu schauen.